Berufsbilder-online
BerufsStart
Einfach Bild
anklicken
Für nur 7,50 Euro finden Sie auf 144 Seiten alles Wichtige zum BerufsStart als Beamtenanwärter oder Auszubilden-der im öffentlichen Dienst.
>>> hier bestellen

Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Schädlingsbekämpfer

Schädlingsbekämpfer

Profil

Als Schädlingsbekämpfer/in bekämpfen Sie Schädlinge aller Art (z.B. Mehlmotten, Ratten, Schaben, Pilze) und führen vorbeugende Maßnahmen durch. Sie beraten den Kunden und geben Auskunft über das Gefährdungspotential und die Möglichkeiten. Sie arbeiten hauptsächlich selbstständig, aber auch im Team für öffentliche und private Auftraggeber.
Während der Ausbildung lernt man z.B.:

- die Bedienung der zur Schädlingsbekämpfung eingesetzten Geräte

- Gefahrstoffe erkennen, lagern und entsorgen

- Schädlinge und Schädlingsbefall erkennen, bekämpfen und Vorbeugungsmaßnahmen ergreifen

- rechtliche Grundlagen

- den Einsatz von betriebsspezifischen Kommunikations- und Informationssystemen

- die Erstellung einer Dokumentation zu Befall, Maßnahmen und Ergebnis

- Kunden beraten


Im Berufschulunterricht werden z.B. folgende Themen behandelt:

- Infrastruktur beim Kunden ermitteln

- Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen im Gesundheits,Vorrats- und Holzschutz planen und ausführen

- Pilzbekämpfungsmaßnahmen im Bautenschutz

- Taubenabwehrmaßnahmen im Bautenschutz

- Dauerhafte Maßnahmen im Gesundheits- und Vorratsschutz in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen und Betrieben durchführen

- Rechtgrundlagen


Es handelt sich um eine duale Ausbildung, die nach dem Berufsbildungsgesetz (BBIG) bundesweit geregelt ist.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen

keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben

Berufsinhalt

- Kunden beraten

- Vorbeugemaßnahmen gegen Schädlingsbefall durchführen

- Befallskontrollen durchführen

- Art, Umfang, mögliche Ursache von Schädlingsbefall ermitteln

- Bekämpfungsmittel auswählen, berechnen, ansetzen, mischen, zusammenstellen

- Fallen aufstellen

- Geräte, Ausstattungsgegenstände, Schutzkleidung reinigen, warten, pflegen

- Bekämpfungsmaßnahmen schriftlich dokumentieren

- mit Behörden wie Gesundheitsamt oder Ordnungsamt zusammenarbeiten

Branchen

- öffentliche, gewerbliche und private Auftraggeber in den Bereichen Gesundheits- und Vorratsschutz sowie Holz- und Bautenschutz



Perspektiven

k.A.

Zur Ausbildung

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Buchtipp: Ratgeber zum BerufsStart im öffentlichen Dienst

Zu den Ausbildungsstellen  Link-TIPP: www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

Zu den ausbildenden
Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


 

Einfach Bild anklicken
BerufsStart im öffentlichen Dienst - der Ratgeber für Berufseinsteiger

Der Ratgeber hilft allen Berufseinsteigern in der öffentlichen Verwaltung des Bundes, der
Länder und Gemeinden. 

Das Buch ist verständlich geschrieben und nützt allen Auszubildenden und Beamtenanwärtern als Orientierungshilfe für die gesamte Ausbildung. Nicht nur für die ersten Tage, sondern für die gesamte Ausbildungszeit. Folgende Themen sind zu finden: die ersten Wochen, der öffentliche Dienst im Überblick, rund um die Ausbildung im öffentlichen Dienst, Pflichten und Rechte während der Ausbildung, Rund ums selbst verdiente Geld, Arbeitszeit, Urlaub, Reisekosten, Umzugskosten, Soziale Sicherung, Übernahme nach der Ausbildung, Tipps für jeden Tag von A bis Z.

Besonders interessant für junge Leute ist das spezielle Kapitel mit ausgewählten "Link-TIPPS zu Musik, Film und Video".  Der Ratgeber kann für 7,50 Euro online bestellt werden >>>weiter 


 

mehr zu: Berufe S
top | Startseite | Impressum   www.berufsbilder-online.de © 2018