Berufsbilder-online
BerufsStart
Einfach Bild
anklicken
Für nur 7,50 Euro finden Sie auf 144 Seiten alles Wichtige zum BerufsStart als Beamtenanwärter oder Auszubilden-der im öffentlichen Dienst.
>>> hier bestellen

Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Tierpflegerin > Haus- u. Versuchstierpflege

Tierpflegerin > Haus- u. Versuchstierpflege

Profil

Als Tierpfleger/in in der Haus- und Versuchstierpflege betreuen, beobachten und pflegen Sie die von Ihnen abhängigen Tiere und halten ihre Käfige und Ställe sauber. Sie beschäftigen sich mit der Zucht und dem Aufziehen von Jungtieren, bereiten die Tiere für die ärztliche Versorgung vor und kümmern sich um die entsprechende Nachsorge. Zum Teil wirken Sie bei Labortätigkeiten mit, führen Tierprotokolle.
Am Ausbildungsort lernt man z.B.:

- Körperbau von Tieren

- Verhaltensweisen von Tieren

- Futtertiere halten und züchten

- Futterrationen und Futtermischungen zubereiten

- Tierpflege

- Zuchtverfahren und -ziele

- Mutter- und Jungtiere pflegen und versorgen

- den Umgang mit Tierseuchen

- Haus- und Versuchstiere pflegen und versorgen

- Besonderheiten bei der Einrichtung und Instandhaltung von Haus- und Versuchstierunterkünften


Im Berufschulunterricht werden u.a. folgende Themen behandelt:

- Kenntnisse der Systematik, Anatomie und Physiologie der Tiere

- Schutz von Tieren, Umwelt, Natur und Arten

- Futtermittel

- Füttern und Tränken von Tieren

- Tierhaltung

- Datenerfassung und -auswertung

- Fortpflanzung, Aufzucht, Verhalten von Versuchs- Haus- und Zootieren


Tierpfleger/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen

meist Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss

Berufsinhalt

- Neu eingetroffene Tiere in artgerechte Unterkünfte eingewöhnen

- Tiere füttern, tränken, pflegen, entweder per Hand

- Gehege, Käfige, Ställe, etc. säubern

- Freigelände säubern

- Tiere beobachten und kontrollieren

- Tiere bändigen

- Artgerechte Futtermischungen, Futterrationen zusammenstellen

- Futter lagern und konservieren

- Ggf. Futtertiere züchten, halten, töten und verarbeiten

- Kranke oder pflegebedürftige Tiere betreuen,

- bei tierärztlichen Eingriffen assistieren

- Bei Geburtshilfe, Kastration, Kennzeichnung mitwirken

- Tiertransporte vorbereiten und durchführen

- Tierunterkünfte und technisches Gerät kontrollieren

- Haus- und Versuchstiere für Behandlungen vorbereiten,

- fach- und artgerechte Vor- und Nachsorge bei operativen Eingriffen vornehmen

- Verendete Tiere aussondern und fachgerecht lagern

- bei Labortätigkeiten mitwirken

Branchen

- Anstalten und Einrichtungen des Veterinärwesens,

- Chemische Industrie

- Tierhaltung

- Herstellung von Futtermitteln

- Universitäten

- wissenschaftliche Versuchseinrichtungen, Versuchsanstalten für Tierzucht

- Tierpensionen

- Tierarztpraxen

- Naturparks und Tiergehege

- Botanische und zoologische Gärten

- Professionelle Sportmannschaften und Rennställe

- Öffentliche Verwaltung auf dem Gebiet des Gesundheitswesen und Sports


Perspektiven

k.A.


Zur Ausbildung

Ausbildung bei Schering

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Buchtipp: Ratgeber zum BerufsStart im öffentlichen Dienst

Zu den Ausbildungsstellen  Link-TIPP: www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

Zu den ausbildenden
Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


 

Einfach Bild anklicken
BerufsStart im öffentlichen Dienst - der Ratgeber für Berufseinsteiger

Der Ratgeber hilft allen Berufseinsteigern in der öffentlichen Verwaltung des Bundes, der
Länder und Gemeinden. 

Das Buch ist verständlich geschrieben und nützt allen Auszubildenden und Beamtenanwärtern als Orientierungshilfe für die gesamte Ausbildung. Nicht nur für die ersten Tage, sondern für die gesamte Ausbildungszeit. Folgende Themen sind zu finden: die ersten Wochen, der öffentliche Dienst im Überblick, rund um die Ausbildung im öffentlichen Dienst, Pflichten und Rechte während der Ausbildung, Rund ums selbst verdiente Geld, Arbeitszeit, Urlaub, Reisekosten, Umzugskosten, Soziale Sicherung, Übernahme nach der Ausbildung, Tipps für jeden Tag von A bis Z.

Besonders interessant für junge Leute ist das spezielle Kapitel mit ausgewählten "Link-TIPPS zu Musik, Film und Video".  Der Ratgeber kann für 7,50 Euro online bestellt werden >>>weiter 


 

mehr zu: Berufe T
top | Startseite | Impressum   www.berufsbilder-online.de © 2018