Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Druckerin > Digitaldruck

Druckerin > Digitaldruck

Profil

In der Fachrichtung Digitaldruck fertigen Drucker/innen auf Digitaldruckmaschinen Druckerzeugnisse unterschiedlicher Art und
Ausführung, beispielsweise Broschüren, Prospekte, Plakate, Verpackungen oder (Haus-)Mitteilungen von Unternehmen und Verbänden an. Im Gegensatz zu den traditionellen Druckberufen im Flach-, Hoch- und Tiefdruck sind die Drucker/innen dieser Fachrichtung auch für den gesamten Prozess der Weiterverarbeitung zuständig. Je nach Produkt müssen die gedruckten Bögen gefalzt, geschnitten sowie gebunden oder gegebenenfalls geheftet werden. Entsprechend den Vereinbarungen mit den Kunden werden die fertigen Druckerzeugnisse abschließend auch verpackt und dem Kunden zusammen mit der Rechnung übergeben.
Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:
wie man Produktionsdaten sichert und archiviert,
wie man Bedruckstoff und Druckfarbe entsprechend ihren Eigenschaften verwendungsbezogen auswählt und einsetzt,
wie man Farbtöne nach Rezept und Vorlage mischt, abstimmt und andruckt,
wie man Mengen- und Formatberechnungen durchführt und Material für den Produktionsprozess bereitstellt,
wie man Störungen des Prozessablaufs erkennt und korrigierend in den Prozess eingreift.
wie man Pflege, Wartung und Instandhaltung der eingesetzten Werkzeuge, Geräte und Systeme als Teil des Qualitätsmanagements erkennt undMaßnahmen zur Produktionssicherung einleitet,
wie man Verfahrensweg und Materialfluss dem Arbeitsauftrag entsprechend auswählt und festlegt,
wie man Maschinentypen unterscheidet und auftragsbezogen zuordnet,
wie man Druckformen herstellt,
wie man Druckerzeugnisse in geforderter Auflagenhöhe herstellt.
wie man geeignete Datenträger auswählt sowie Produktionsdaten sichert und archiviert,
wie man Drucke in geforderter Auflagenhöhe erstellt und während des Fortdrucks die Einhaltung von Qualitätsstandards überprüft,
wie man die Ursache für prozessspezifische Störungen erkennt, lokalisiert und beseitigt,
wie man Drucke zur Weiterverarbeitung vorbereitet,
wie man die Produktion prozessbegleitend kontrolliert und bei Abweichungen Einstellungen ändert.
Während des theoretischen Unterrichts in der Berufsschule
erwirbt man grundlegende Kenntnisse auf verschiedenen für den Beruf wichtigen Gebieten:
Betriebliche Geschäftsprozesse analysieren, Aufträge bearbeiten,
Gestaltungsgrundsätze analysieren und anwenden,
Medienprodukte herstellen,
Hardwarekonfiguration und Speichermedien nutzen, Datenhandling,
Druck- und Buchbindereiprodukte herstellen,
Betriebliche Arbeitsabläufe organisieren,
Daten in der Druckvorstufe und der Druckformherstellung analysieren und verarbeiten,
Druckprozess vorbereiten,
Druckprodukte herstellen,
Qualitätssicherung durch Messen und Prüfen,
Druckproduktion auftragsbezogen planen und vorbereiten, digitales Datenhandling,
Produktionssysteme digitaldruckspezifisch einsetzen,
Druckqualität mit Mitteln des Qualitätsmanagements sichern,
Druckprodukte herstellen (Projekt).

Drucker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Er ist dem Berufsfeld Drucktechnik zugeordnet.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen

mindestens Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Schulabschluss

Berufsinhalt

Druckvorgang vorbereiten

- Druckerzeugnisse auf Digitaldruckmaschine erstellen

- Druckerzeugnisse weiterverarbeiten

- Pflege- und Wartungsarbeiten ausführen

- Druckerzeugnisse verpacken und verkaufen

Branchen

- Druckgewerbe

- Erbringung von Dienstleistungen anderweitig nicht genannt

- Erbringung von Dienstleistungen überwiegend für Unternehmen

- Satzherstellung und Reproduktion

- Verlagsgewerbe

- Werbegestaltung

- Herstellung von Maschinen für das Druckgewerbe

- Werbemittelhersteller

- Herstellung von Gesellschaftsspielen, Spielkarten...


Perspektiven

Inhalt folgt

Zur Ausbildung

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Ratgeber
Taschenbuch zum Berufseinstieg in den öffentlichen Dienst

  Zu den Ausbildungsstellen 

Link-TIPP

www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

 

Zu Ausbildungsbehörden und privatiserte Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


Red 20210908

 

 

Einfach Bild anklicken

OnlineBuch zum BERUFSEINSTIEG im öffentlichen Dienst

Das beliebte OnlineBuch Berufseinstieg im öffentlichen Dienst richtet sich an Berufsstarter im öffentlichen Dienst und eignet sich gleichermaßen für Auszubildende, Praktikanten und Beamtenanwärter/innen. Die Infos und Hinweise geben für die gesamte Ausbildungszeit eine gute Grundlage und Orientierung. Schließlich gelten für Beschäftigte im öffentlichen Dienst zahlreiche Besonderheiten. Vor allem für Beamtenanwärter/innen gelten beispielsweise beim Einkommen, der Arbeitszeit und beim Urlaub oder der Sozialen Absicherung (Beihilfe, Heilfürsorge, Pflege, Beamtenversorgung) gänzlich andere Regelungen wie bei sonstigen Arbeitnehmern.

Das Buch ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert. >>>Der 150-seitige Ratgeber kann als OnlineBuch für 7,50 Euro bestellt werden


Website zum Einkaufen und Shopping: www.einkaufsvorteile.de


 

mehr zu: Berufe D
Startseite | Kontakt | Impressum
www.berufsbilder-online.de © 2021