Berufsbilder-online
BerufsStart
Einfach Bild
anklicken
Für nur 7,50 Euro finden Sie auf 144 Seiten alles Wichtige zum BerufsStart als Beamtenanwärter oder Auszubilden-der im öffentlichen Dienst.
>>> hier bestellen

Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Fluglotsin

Fluglotsin

Profil

Fluglotsen und Fluglotsinnen kontrollieren die Bewegung aller Luftfahrzeuge auf den Verkehrsflughäfen und im Luftraum. Dabei geben sie Anweisungen für Start, Landung, Steig- oder Sinkflug, versorgen Flugzeugführer/innen mit allen notwendigen Angaben, um einen sicheren, zügigen und wirtschaftlichen Flug zu gewährleisten.
Während der grundlegenden Ausbildung werden Ausbildungskurse in folgenden Bereichen durchgeführt:

- Verwendungsbereich Anflug- und Bezirkskontrolle

- Verwendungsbereich Flugplatzkontrolle

- Verwendungsbereich Flugdatenbearbeitung in der Flugverkehrskontrolle

- Verwendungsbereich Fluginformationsdienst


In diesen Kursen werden folgende Ausbildungsinhalte vermittelt:

- Flugverkehrskontrolle

- Navigation

- Luftrecht

- Flugwetterkunde

- Luftfahrtenglisch

- Luftfahrtkunde

- Flugsimulation

- Not- und Ausfallverfahren

- Sprechfunkverfahren


Während der praktischen Ausbildung
an einer Niederlassung der DFS, an einem deutschen Verkehrsflughafen oder in der Leitstelle für Flugsicherung in Karlsruhe findet die Anwendung und Vertiefung der erworbenen Kenntnisse an einem Lotsenarbeitsplatz -unter Aufsicht eines berufserfahrenen Kollegen oder einer berufserfahrenen Kollegin- statt.
Bei diesem Ausbildungsgang handelt es sich um eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an einer Akademie für Flugsicherung.

Ausbildungsdauer

12 bis 15 Monate (Theorie)
und 8 bis 18 Monate (praktische Ausbildung)

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulreife

Berufsinhalt

- Luftverkehr nach Instrumenten-Flug- und Sichtflugregeln kontrollieren und regeln

- Besatzung bei der Flugvorbereitung und während des Fluges unterstützen

- Boden-Bord- und Boden-Boden-Funksprechverkehr in englischer Sprache abwickeln

- Einhaltung von Vorschriften und Weisungen überwachen

- Verschiedene Radar-, Navigations- und Informationsübertragungsanlagen bedienen

- Ständige Koordinierung mit benachbarten in- und ausländischen Flugsicherungsstellen durchführen

- Kontakt zu Wetterbeobachtungs- und Wettermeldedienst halten

- Mit dem Flugwetterdienst zusammenarbeiten sowie meteorologische Betreuung der Luftfahrzeugführer/innen bei der Flugvorbereitung durchführen

- Entscheidungen bei Gefahrenlagen im Flugverkehr, z.B. bei Ausfall der Boden-Bord-Verbindung, Flüge bei Vereisungsgefahr, Flüge

beiGewitterlagen und Turbulenzen, Störungen an Triebwerken und anderen Anlagen treffen

- Meldungen bei besonderen Vorkommnissen, z.B. Luftfahrzeugunfälle, Schadensfälle, Störungen durchführen

Branchen

- Flugsicherungsakademie der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS)

- Verkehrsflughäfen

- Leitstelle für Flugsicherung

- Fluggesellschaften, Luftverkehrsunternehmen

- Luftfahrt-Bundesamt

- Luftfahrtbehörden der Länder

- Bundeswehr


Perspektiven

k.A.

Zur Ausbildung

Ausbildung bei der DFS - Deutsche Flugsicherung

Ausbildung am Flughafen Düsseldorf

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Buchtipp: Ratgeber zum BerufsStart im öffentlichen Dienst

Zu den Ausbildungsstellen  Link-TIPP: www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

Zu den ausbildenden
Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


 

Einfach Bild anklicken
BerufsStart im öffentlichen Dienst - der Ratgeber für Berufseinsteiger

Der Ratgeber hilft allen Berufseinsteigern in der öffentlichen Verwaltung des Bundes, der
Länder und Gemeinden. 

Das Buch ist verständlich geschrieben und nützt allen Auszubildenden und Beamtenanwärtern als Orientierungshilfe für die gesamte Ausbildung. Nicht nur für die ersten Tage, sondern für die gesamte Ausbildungszeit. Folgende Themen sind zu finden: die ersten Wochen, der öffentliche Dienst im Überblick, rund um die Ausbildung im öffentlichen Dienst, Pflichten und Rechte während der Ausbildung, Rund ums selbst verdiente Geld, Arbeitszeit, Urlaub, Reisekosten, Umzugskosten, Soziale Sicherung, Übernahme nach der Ausbildung, Tipps für jeden Tag von A bis Z.

Besonders interessant für junge Leute ist das spezielle Kapitel mit ausgewählten "Link-TIPPS zu Musik, Film und Video".  Der Ratgeber kann für 7,50 Euro online bestellt werden >>>weiter 


 

mehr zu: Berufe F
top | Startseite | Impressum   www.berufsbilder-online.de © 2018