Berufsbild zum Ausbildungsberuf: Fotomedienlaborantin

Fotomedienlaborantin

Profil

Als Fotomedienlaborant/in stellen Sie Bilder und Reproduktionen (Fotos von vorhandenen Bildvorlagen) her und bearbeiten sie. Dazu nutzen Sie chemische und physikalische Verfahren. Mit Hilfe des Computers versehen Sie die Bilder mit Texten und passen sie den jeweiligen Anforderungen an.
Im Ausbildungsbetrieb lernt man z.B.:

- Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

- Arbeitsabläufe

- Gestaltungsmittel

- Handhabung fotografischer Aufnahmegeräte

- fotografische Aufnahmen ausarbeiten und weiterverarbeiten

- Informationstechnik nutzen

- Gestaltungsentwürfe erarbeiten

- Entwicklungsprozesse überwachen

- Ausführung reproduktionstechnischer Arbeiten

- Arbeitsablauforganisation

- Gestaltung von der Idee bis zum Endprodukt

- Qualitätssteuerung und Standardisierung anwenden


In der Berufsschule werden u.a. folgende Themen behandelt:

- Arbeitsablauforganisation

- Gestaltungsmittel und -aufgaben

- Gerätehandhabung

- Ausarbeitung und Weiterverarbeitung von Fotografien

- Informationstechnik

- Gestaltungsentwürfe

- Entwicklungsprozesse

- Reproduktionstechnik

- Qualitätssteuerung und Standardisierung


Fotomedienlaborant/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten in Industrie und Handwerk angeboten.

Ausbildungsdauer

3 Jahre
2 Jahre mit einer Berufsausbildung (Fotolaborant/in)

Zugangsvoraussetzungen

mindestens Hauptschulabschluss

Berufsinhalt

- Bildgestaltung

- Bildkonzeptionen

- Laborarbeit setzen chemische Bäder an, reinigen und erneuern sie

- Filme entwickeln

- Fotos abziehen

- Details vergrößern

- Retusche

- Bilder rahmen

- labortechnische Prozesse überwachen

- Kunden über Möglichkeiten der Bildbearbeitung beraten

- Vorschläge mit technischen Hilfsmitteln (Computern) umsetzen

Branchen

- Fotolabors

- Verlage

- Forschungseinrichtungen


Perspektiven

Der Bedarf an gut ausgebildeten Spezialisten im Produktions- und Dienstleistungsbereich wird steigen.

Zur Ausbildung

Ausbildung bei CeWe Color

Ausbildung bei der Stadt Essen

Ausbildung beim WDR Köln

 


 

.

Tipps und Hinweise zur Ausbildung und zum Berufsanfang:

Zu allen Berufen

Ratgeber
Taschenbuch zum Berufseinstieg in den öffentlichen Dienst

  Zu den Ausbildungsstellen 

Link-TIPP

www.berufsstart-im-oeffentlichen-dienst.de  

 

Zu Ausbildungsbehörden und privatiserte Unternehmen

Bewerbung: Musterschreiben zum Lebenslauf, Bewerbungsschreiben u. a.   

.


Red 20210908

 

 

Einfach Bild anklicken

BerufsStart im öffentlichen Dienst - der Ratgeber für Berufseinsteiger

Der Ratgeber hilft allen Berufseinsteigern in der öffentlichen Verwaltung des Bundes, der
Länder und Gemeinden. Das Buch ist verständlich geschrieben und nützt allen Auszubildenden und Beamtenanwärtern als Orientierungshilfe für die gesamte Ausbildung. Nicht nur für die ersten Tage, sondern für die gesamte Ausbildungszeit. Folgende Themen sind zu finden: die ersten Wochen, der öffentliche Dienst im Überblick, rund um die Ausbildung im öffentlichen Dienst, Pflichten und Rechte während der Ausbildung, Rund ums selbst verdiente Geld, Arbeitszeit, Urlaub, Reisekosten, Umzugskosten, Soziale Sicherung, Übernahme nach der Ausbildung, Tipps für jeden Tag von A bis Z.

Besonders interessant für junge Leute ist das spezielle Kapitel mit ausgewählten "Link-TIPPS zu Musik, Film und Video".  Das Buch kann für 7,50 Euro online bestellt werden >>>weiter 


 

 

 

mehr zu: Berufe F
Startseite | Kontakt | Impressum
www.berufsbilder-online.de © 2021